Drucken

Sportabzeichen / Der Wittmunder steht seit 25 Jahren mit Rat und Tat bereit / Etwa 2700 Prüfungen hat der inzwischen 75-Jährige seit 1991 abgenommen. Im Oktober hört er auf.

Wittmund/AH–Seit 1991 ist Franz Herden Hauptverantwortlicher im MTV Wittmund für die Abnahme des Sportabzeichens. In dieser Saison öffnet er das Tor zum Witmunder Stadion nach 25 Jahren zum letzten Mal, um den Hobbysportlern beim Training und den Prüfungen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Mehr als 2700 Sportabzeichen wird er dann abgenommen haben – eine Bilanz die sich sehen lassen kann. Im Wittmunder Schützenhof überreichte er nun die Sportabzeichen an die Absolventen der vergangenen Saison. Doch mit dem Rückzug des 75-jährigen Herden wird die Erfolgsgeschichte Sportabzeichen beim MTV Wittmund nicht enden. Für die Nachfolge steht ein Team bereit, das in der Saison 2015 schon tatkräftig üben darf. Herden wird seinen Nachfolgern sein Wissen und den einen oder anderen Tipp geben.

 

In den 25 Jahren, die Herden am Ende der Saison aktiv gewesen sein wird, hat er nicht nur anderen bei der Prüfung geholfen und das Sportabzeichen beim MTV so zu einer festen Institution gemacht. Er selbst ist immer mit gutem Beispiel voran gegangen und hat sich selbst der Herausforderung gestellt. 32 Wiederholungen stehen für Herden zu Buche. Mehrfach war der MTV Wittmund der Verein mit den meisten abgelegten Sportabzeichenprüfungen im Kreissportbund. Im Jahr 2013 gab es mit 265 einen neuen Rekord. Im vergangenen Jahr vermeldete Herden 230 Einzelsportabzeichen und sieben Familiensportabzeichen. Besonders erfreulich ist die große Zahl an jungen Sportlern, die das Abzeichen erworben haben. 157 Kinder und Jugendliche stellten ihre sportliche Leistungsfähigkeit unter Beweis und wurden mit dem Sportabzeichen belohnt. Henning Gralle, Vorsitzender des MTV, überreichte im Schützenhof die Urkunden und Abzeichen.

Unter den Absolventen gab es auch einige, die besonders geehrt wurden. Bei den Jugendlichen erfüllte Finja Onnen zum zehnten Mal die Bedingungen für das Deutsche Sportabzeichen. Der Spitzenreiter bei den Erwachsenen war Kurt Franke mit 54 Wiederholungen, gefolgt von Rosalind Becker mit 46 Wiederholungen. Abzeichen in Bicolor erhielten Oltmann Klöker (Gold, 45 Wiederholungen), Dirk Borcherding, Wilfried Linse und Stephan Pissarsky (alle Gold/25), Waltraud Schultz (Gold/20), Wolfgang Wöhrle (Gold/15), Katja Brendel, Dörte Fahl-Brendel (beide Gold/10) und Dörte Gebelein (Gold 5). 2015 finden die Trainingsabende und Abnahmen wieder montags und mittwochs ab 18 Uhr auf dem Sportplatz an der Breslauer Straße statt. Los geht es am 4. Mai. Der letzte Termin vor den Sommerferien ist der 22. Juli. Nach der Pause geht es am 7. September weiter. Bis zum 21.Oktober müssen die Prüfungen dann abgelegt sein.