Mehr als 3100 Läufer erreichen auf der dritten Etappe die Ziellinie / Andreas Kuhlen weiter nicht zu stoppen / Vorsprung an der Spitze um 47 Sekunden ausgebaut / Tanja Schwarz gewinnt bei den Frauen

von Jens Schipper und Dennis Maslo - Egels/Aurich: Das gab es noch nie: Mehr als 3100 Läufer sind gestern Abend bei der dritte Etappe des Ossiloops an den Start gegangen und haben damit für einen neuen Teilnehmer-Rekord gesorgt. Verantwortlich dafür waren rund 400 Tagesläufer, die neben den knapp 2700 gemeldeten „Dörlopern“ die Ziellinie auf dem Auricher Marktplatz überquert hatten. Vollauf zufrieden war auch Organisator Edzard Wirtjes, der sich einmal mehr von der tollen Stimmung abseits der Strecke beeindruckt zeigte. Dabei sah es gestern über Tag danach aus, als würde die beliebte Stadt-Etappe wortwörtlich ins Wasser fallen. Doch pünktlich zum Startschuss auf dem Sportplatz in Egels hatte sich die Abendsonne durch die dunklen Wolken gekämpft und sorgte so für perfekte Laufbedingungen für die rund zehn Kilometer. Als Schnellster fand wieder einmal Andreas Kuhlen den Weg ins Ziel. Der Gesamtführende baute seinen Vorsprung um 47 Sekunden aus. Bei den Frauen gab erneut Tanja Schwarz das Tempo vor und lief als Erste auf dem Auricher Marktplatz ein...

 

Nach einem regnerischen Tag hat sich am Abend doch noch die Sonne gezeigt. Tausenden Laufbegeisterten kam dieser plötzliche Wetterumschwung am Dienstag sehr gelegen. Die dritte Etappe des Ossiloops stand an und führte die Athleten auf der 9,6 Kilometer langen Strecke von Egels zum Auricher Marktplatz. Dort trudelten sie unter den Zurufen der begeisterten Zuschauer nach und nach ein. Doch vorerst war alles still. Noch bevor der erste Läufer ankam, senkten die Anwesenden ihre Köpfe und gedachten dem verstorbenen Sportler Wilhelm Meinen (Gründungsmitglieder der LG Ostfriesland). Doch danach stand wieder im Vordergrund, was auch Meinen stets Freude bereitet hatte: Der Laufsport. Allen voran kam wieder Andreas Kuhlen an. Dabei war Kuhlen erst am Sonntag beim Hamburger Haspa-Marathon in der Staffel-Wertung gestartet. Anfänglich kamen dem Gesamtführenden Zweifel, da der Zweitplatzierte Johannes Wiltfang ein gutes Tempo vorgelegte. „Johannes hat Druck gemacht. Ich wusste nicht, ob ich das Tempo halten kann, aber bei der Hälfte der Strecke ist er etwas abgefallen und ich konnte gut mithalten“, sagte Kuhlen nach dem Wettkampf. Zum Ende setzte er sich ab und kam 47 Sekunden vor Wiltfang ins Ziel. Bei den Frauen gelang Tanja Schwarz vom MTV Aurich mit 38:20 Minuten die Bestzeit. Für sie war die Auricher Stadt-Etappe etwas ganz Besonderes. „Die Zuschauer haben mich total motiviert. Ab dem Hafen haben sie mich getragen. Ich hatte richtig Gänsehaut, als ich überall meinen Namen gehört habe“, blickte sie auf die Stimmung in Aurich zurück.
Zahlreiche Sportbegeisterte hatten sich auf dem Marktplatz versammelt und wurden Zeuge eines bisher noch nie da gewesenen Läuferrekords. Zu den rund 2700 angemeldeten Sportlern kamen 400 Tagesläufer. Die Auricher Stadt-Etappe war zwar auch in der Vergangenheit der Abschnitt mit den meisten Teilnehmern, doch so viele gab es noch nie. Mit dabei war auch der 14-jährige Jakob Wolf. Zusammen mit 20 anderen Schülern ging er für die KGS Wiesmoor an den Start. Dies ist schon sein dritter Ossiloop, an dem er teilnimmt, doch der gestrige Tag wird ihm besonders im Gedächtnis bleiben. „Der Einlauf in die Stadt war super. Die Atmosphäre hier ist toll“, sagte er nach dem Rennen. Einen besonderen Aufschwung habe er gehabt als er vom Ems-Jade-Kanal in die Stadt einbog und in weiter Entfernung die Zielkurve und darum die jubelnden Zuschauer sah.

aus "Anzeiger für Harlingerland" vom 02.04.2018