Kampfsport-Sparte

Hier finden sie alle Informationen zur Kampfsport-Sparte des MTV Wittmund.

Ansprechpartner:

Danjel Hirsch  04462-9866054  danjel.hirsch@web.de

 

Zusätzliche Infos gibt es auf der abteilungsinternen Homepage, die in www.karate-wittmund.de zu erreichen ist.
 
Aktuelle Trainingszeiten: KARATE

Donnerstag:
18:00 - 19:00 Uhr Karate "Minis" 5 - 8 Jahre
19:00 - 20:00 Uhr Karate "Jugend/Erwachsene" ab 13 Jahren oder 5.Kyu
 
Freitag:
18:00 - 19:00 Uhr Karate "Kinder" 9 - 12 Jahre
19:00 - 20:00 Uhr Karate "Jugend/Erwachsene" ab 13 Jahren oder 5.Kyu
 
Samstag:
10:00 - 11:00 Uhr Prüfungsvorbereitung, 5 - 8 Jahre
11:00 - 12:00 Uhr Prüfungsvorbereitung, 9 - 12 Jahre
12:00 - 13:00 Uhr Prüfungsvorbereitung, ab 13 Jahren oder 5.Kyu
 
 
Aktuelle Trainingszeiten: BOXEN
 
Donnerstag:
20:00 - 21:30 Uhr Boxen "Jugend/Erwachsene" ab 13 Jahren
 
Samstag:
13:00 - 14:30 Uhr Boxen "Jugend/Erwachsene" ab 13 Jahren

Die Teilnehmer vom MTV -Wittmund waren Chantal Klube, Greta Hanken und Yannick Ihnen.

Vom 29. bis 31. Oktober 2017 fand die diesjährige Trainerassistenten-Ausbildung des Karate Verband Niedersachsen e. V. in der Akademie des Sports des LSB in Hannover statt. Insgesamt 20 jugendliche Karateka wurden unter der Leitung von Beate Kosubek (Lehrreferentin KVN, A-Trainerin) und Martin Weber (Lehrreferent KVN, A-Trainer) in Theorie und Praxis in verschiedenen Bereichen unterrichtet.

Am Anfang stand die Frage: „Was macht einen guten Karate-Trainer aus?” und die Teilnehmer/innen setzten sich in Gruppen zusammen um die wichtigsten Eckpunkte herauszuarbeiten.

 

Über die drei Tage wurde definiert was Training eigentlich bedeutet, was methodische Grundsätze und Methoden sind, aufgezeigt wie ein Trainingsaufbau und die Leitung des Trainings aussehen können, die motorischen Grundfähigkeiten definiert, einige anatomische Grundlagen erarbeitet, die Bedeutung des Aufwärmtrainings thematisiert, wichtige Aspekte für das Kindertraining beleuchtet und vieles mehr. Alles wurde in theoretischen Einheiten thematisiert und später in der Praxis umgesetzt. Dabei war es Beate und Martin sehr wichtig, dass immer wieder die Querverweise zwischen Theorie und Praxis hergestellt werden und beide zeigten sich insgesamt begeistert über die hohe Teilnehmerzahl sowie die sehr gute Mitarbeit.

Am Ende der drei Tage konnten die jungen Karateka sichtlich zufrieden und mit einem Koffer voll neuer Erkenntnissen und Ideen für das Training die Heimreise antreten.

Nov 2017, Martin Weber