HANDBALL - Neben dem üblichen Spielbericht sind zusätzliche Listen erforderlich – Offene Fragen im Jugendbereich

Bis Renke Jelken mit der HSG Friedeburg/Burhafe in die Punktrunde starten kann, sind noch einige organisatorische Dinge zu klären. BILD: Joachim Albers

WITTMUND/FRIESLAND/WILHELMSHAVEN. (SV) Die Verantwortlichen der Handballregion Ems-Jade haben die Termine für den Saisonstart auf Regionsebene festgelegt, damit sich die Vereine angesichts der umfangreichen Auflagen vorbereiten können. Dabei haben sie sich an den Empfehlungen des Handballverbandes Niedersachsen zum Hygienekonzept für die Ausrichtung von Punktspielen orientiert. Für die Vereine HG Jever/Schortens und JSG Varel bleibt nur noch wenig Zeit, weil bereits Anfang September die Jugend-Relegationsbegegnungen auf Verbandsebene beginnen.
Nach wie vor steht die stufenweise Abwicklung des Sportbetriebs der Saison 2020/21 in Niedersachsen unter dem Vorbehalt, dass die Infektionszahlen nicht signifikant ansteigen. Steigen die Zahlen in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt an, ist mit sofortigen regionalen Beschränkungen zu rechnen. Um dies zu vermeiden, sind auch die Sportvereine angehalten, sich an die jeweils vor Ort geltenden Bedingungen zu halten.
Großer Aufwand
Der Verband hat dazu zusätzliche Empfehlungen erarbeitet, die die rechtlich bindenden Grundlagen der Niedersächsische Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie und die Verfügungen der jeweils zuständigen kommunalen Gebietskörperschaften in der jeweils gültigen Fassung ergänzen sollen. Dazu gehört auch zu jedem Spiel eine Mannschaftsliste. Der Spielberichtsbogen reicht nicht aus, weil dieser keine Adressen, Telefonnummern und Unterschriften der Sportler enthält. Zudem ist nach den bestehenden Regelungen ein zusätzlicher Gesundheitsfragebogen von allen beim Spiel anwesenden Personen auszufüllen. Dieser dient ausschließlich zur Nachverfolgung etwaiger Infektionsketten und ist vier Wochen vom ausrichtenden Verein aufzubewahren. Der Handballverband Niedersachsen hat seinen Vereinen inzwischen die entsprechenden Formulare zur Verfügung gestellt. Der Heimverein hat dafür Sorge zu tragen, dass vor Spielbeginn alle erforderlichen Angaben vorliegen. Dafür hat er einen Hygienebeauftragten zu stellen. Während die Erstellung des Spielberichts inzwischen online erfolgt, erfordert die praktische Umsetzung der zusätzlichen Listen und Bögen einen erheblichen zeitlichen Aufwand.
Arbeit im Vorfeld
Hier sollten die Vereine vorarbeiten und zum Spiel bereits vorbereitete Formulare zur Übergabe an den Hygienebeauftragten mitbringen. Bis zum Saisonstart ist noch zu klären, ob bei noch minderjährigen Handballern die Erziehungsberechtigten den Gesundheitsfragebogen zu unterschreiben haben. Auf den ausrichtenden Heimverein warten aber noch weitere organisatorische Auflagen, um ein Spiel abzuwickeln.
Zusätzliche Pausen
Es müssen Regelungen für einen zeitlich versetzten Zugang der Mannschaften und Schiedsrichter zur Halle, zur Benutzung der Umkleidekabinen und Duschräume, des Betretens und Verlassen der Spielfläche getroffen werden. Sollten mehrere Spiele an einem Tag stattfinden, sind Pausen einzuplanen, die unter anderem zur Desinfizierung und Durchlüftung der Halle genutzt werden. Für Zuschauer haben die Vereine zusätzliche Vorgaben zu erfüllen.
Ob angesichts dieser umfangreichen Auflagen alle bislang gemeldeten Mannschaften den Spielbetrieb der Saison 2020/21 aufnehmen werden, bleibt abzuwarten. Auf Regionsebene finden die ersten Punktspiele im Seniorenbereich am 3./4. Oktober statt. Die Vereine können ihre Heimspieltermine im Spielplansystem eingeben. Die B- und C-Jugendlichen starten dagegen wegen der vorgeschalteten Relegationsspiele auf Verbandsebene erst am 31. Oktober/1. November. Im D- und E-Jugendbereich beginnen die Spiele am 28./29. September. Nachmeldungen für diese Altersklassen nimmt der Vorsitzende der Region, Helmut Schuirmann aus Esens, per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! noch entgegen.
Nachmeldung möglich
Festgelegt wurde inzwischen, dass die Mannschaften der weiblichen D-Jugend zunächst in zwei Staffeln nach regionalen Gesichtspunkten eine einfache Hinrunde bis zum Dezember abwickeln. Die Teams der männlichen D- und E-Jugend absolvieren in einer Staffel ebenfalls eine einfache Hinrunde. Die weibliche Jugend E spielt eine Hin- und Rückrunde. Auch diese soll im Dezember abgeschlossen sein. Da sich erfahrungsgemäß bis dahin neue Mannschaften gebildet haben, besteht für die Vereine die Möglichkeit, diese für die ab Januar beginnende Rückserie zu melden. Der Turnierbetrieb für die jüngsten Handballer soll nach den Herbstferien beginnen. Um die aktuellen Hygienevorschriften einzuhalten, soll der Start zunächst mit jeweils drei Mannschaften pro Veranstaltung erfolgen.
Die nötigen Formulare und weitere Informationen zum Hygienekonzept sowie Handlungsempfehlungen stellt der Handballverband Niedersachsen den Vereinen auf seiner Internetseite zur Verfügung. Dort gibt es es auch die Links zu den Verordnungen des Landes Niedersachsen.
Mehr Infos unter www.hvn-online.de

aus "Anzeiger für Harlingerland" vom 18.08.2020