Handball - 36:13 bei den Sportfreunden in Larrelt – HSG Middels/Plaggenburg holt ersten Saisonsieg

Miriam Korn ist auch in dieser Saison die Top-Torjägerin des MTV Wittmund. Am Samstag  in Larrelt gingen neun Tore auf ihr Konto.   Archivbild: Dennis Maslo
Miriam Korn ist auch in dieser Saison die Top-Torjägerin des MTV Wittmund. Am Samstag in Larrelt gingen neun Tore auf ihr Konto. Archivbild: Dennis Maslo

Die Regionsoberliga- Frauen des TuS Esens spielen am Mittwoch in Marienhafe

HARLINGERLAND. (SV) In der Handball-Regionsklasse der Frauen hat der MTV Wittmund durch den 36:13-Sieg über den SV SF Larrelt IV seine Anwartschaft auf die Meisterschaft erneut eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Gejubelt wurde auch bei der HSG Middels/Plaggenburg: Die neugebildete Frauenmannschaft feierte mit 24:11 gegen den FC Stern Völlenerfehn ihren ersten doppelten Punktgewinn.

Regionsliga Männer

Die Partie zwischen der HSG Friedeburg/Burhafe I und dem Aufsteiger Wilhelmshavener SSV III wurde auf Wunsch der Jadestädter verlegt. Somit konnten die Spieler des WSSV das Drittliga-Derby in der Nordfrost-Arena besuchen. Auch das Spiel zwischen der HSG Emden II und dem TuS Esens fiel aus. Der Staffelleiter Florian Prill hat den Emdern bereits die Punkte zugesprochen.

Regionsoberliga Frauen

Die Partie zwischen TuRa Marienhafe I und dem TuS Esens II findet am Mittwoch ab 20.15 Uhr in der Kurt-Knippelmeyer-Sporthalle statt.

Regionsliga Frauen

Eine 20-minütige Torflaute hat dem SV Bentstreek beim SV SF Larrelt III einen Punkt gekostet. Nach dem 11:11 in der 32. Minute durch Frauke Gahl gelang dem BSV erst wieder in der 53. Minute durch Tanja Harms der zwölfte Treffer. Zuvor waren drei Strafwürfe vergeben worden. Frauke Gahl verkürzte noch auf 13:15 (55.), doch weitere Tore gelangen dem BSV in der Schlussphase nicht mehr. Vielmehr erzielten die Emderinnen noch den 16:13-Endstand. Für den SV Bentstreek spielten: A. Buß im Tor; Renken, Corbach (1 Tor), Harms (1), Schoon, Baumann, Utsch, Dänekas, Richter, I. Buss (2), Timker, Gahl (9/4 Siebenmeter).

Regionsklasse Frauen

Die noch sehr junge Mannschaft des SV SF Larrelt IV war gegen den Spitzenreiter MTV Wittmund phasenweise überfordert. Nach einer Viertelstunde führte der MTV bereits mit 10:4. Torhüterin Tanja Säfken hatte dabei noch zwei Strafwürfe abgewehrt, sodass die Gäste zur Pause mit 17:7 führten. Auch in der zweiten Halbzeit spielte der MTV mit hohem Tempo. Eingeübte Spielzüge gelangen ebenso, wie unterschiedliche Abwehrformationen. Auch die zweite MTV-Torhüterin, Eske Böttcher, zeigte in diesem Spielabschnitt eine gute Leistung, sodass am Ende ein souveräner 36:13-Erfolg heraussprang. Für den MTV spielten: Böttcher und Säfken im Tor; Lumpe (12), Korn (9/1), Behrends (6), Buschmann (6), Brelage (1), Doden (1), von Kroge (1), Kanbach, Steffens.

Die HSG Friedeburg/Burhafe II trauerte nach dem Abpfiff bei Germania Holterfehn drei nicht verwandelten Strafwürfen hinterher. Dadurch wurde die Aufholjagd in der zweiten Halbzeit nach dem 4:8-Rückstand nicht mehr belohnt. Die TSV-Spielerinnen retteten einen knappen 12:10-Sieg über die Zeit. Für die HSG spielten: Götz und Böhling im Tor; Adams, Eilts (1), Brunokowski (3), Janßen (2/2), Habben-Reimers, Meins (1), Brabander, B. Ziemer, A. Ziemer, Straub (3).

Die neugebildete Mannschaft der HSG Middels-Plaggenburg feierte im dritten Saisonspiel den ersten Sieg: Der FC Stern Völlenerfehn wurde mit 24:11 (12:5) bezwungen. Für Ramona Bünting war es zudem eine Premiere: Sie erzielte ihre ersten zwei Tore. HSG Middels/Plaggenburg: Ufken im Tor; Sich (2), Cassens, Cramer (7), Frerichs, Janssen (5/1), Heinemann (2/1), Badberg, Bartnik (2), R. Bünting (2), Einnolf (4).

aus "Anzeiger für Harlingerland" vom 29.10.2019