Handball - Bentstreeker SV mit Sieg und Niederlage in der Regionsliga


Der MTV Wittmund (Miriam Korn am Ball) setzte sich in der zweiten Halbzeit ab.BILD: Dennis Maslo

WITTMUND. (SV) Bei den Handballerinnen auf Regionsebene hat sich der Fokus auf das Derby zwischen Wittmund und Friedeburg/Burhafe gerichtet.

Regionsliga Frauen
Der Bentstreeker SV sorgten in zwei Begegnungen für Spannung. Das Nachholspiel gegen den abstiegsgefährdeten SV Hage verloren die Howe-Schützlinge mit 14:15 Toren, beim Tabellenvorletzten Wilhelmshavener HV III schafften die BSV-Spielerinnen einen knappen 17:16-Sieg. Gegen Hage waren zwei Zeitstrafen in der Schlussphase gegen Frauke Gahl, verbunden mit zwei Strafwürfen, spielentscheidend.
Bentstreeker SV: Filonenko im Tor; Thun (4 Tore), Renken (1), Corbach, Harms (8/6 Siebenmeter), Schoon (1), Baumann, Hanken (1), Gronewold (1), Dänekas (1), Buss (4), Rahmann (1), Timker (2), Gahl (8), Hedemann, Utsch.

Regionsklasse Frauen
Das Derby zwischen dem MTV Wittmund und der HSG Friedeburg/Burhafe verlief bis zum 12:12-Zwischenstand in der 35. Minute auf Augenhöhe. Danach erzielten die Gastgeberinnen fünf Tore in Folge zur 17:12-Führung (vier Treffer von Paula Müller). Diesen Fünf-Tore-Vorsprung brachten die Wittmunderinnen bis zum 20:15-Endstand sicher über die Runden.

MTV Wittmund: Ufken im Tor; Korn (4), Buschmann (4/1), Lumpe (1), Glauch, Müller (9/6), Behrends (2), Decker, Doden, Brelage, Säfken.
HSG Friedeburg/Burhafe; Frerichs im Tor; Habben-Reimers, L. Aukes, Adams, Soring (4), Straub (3), Geisler, Brunokowski, Engelbrecht (4/2), Ralle, Meins, Ahlers (4), S. Aukes.

Aus "Anzeiger für Harlingerland" vom 17.04.2018