Wittmund. (SV) Die Handballregion Ems-Jade bietet einen weiteren Schiedsrichter-Grundlehrgang an. Mit einem derartigen Interesse hatten die Verantwortlichen nicht gerechnet: 39 der 40 Lehrgangsplätze sind bereits vergeben. Die Referenten Karl-Heinz Schwarzenberger und Michael Krell werden vom 5. bis zum 7. Januar in Jever schulen. Während der theoretische Teil in der Jugendherberge abgewickelt wird, findet der Praxisteil in der Sporthalle an der Jahnstraße statt.

Aus "Anzeiger für Harlingerland" vom 27.12.2017

Volker Zeidler, der Trainer der männlichen D-Jugend der Handballabteilung des MTV Wittmund, sucht noch Kinder für diese Mannschaft und bietet damit die Gelegenheit, diese attraktive und spannende Sportart kennenzulernen. Hier sind alle Infos und die Kontaktdaten:

Gerhard Ahrens vom MTV Wittmund feiert seltenes Jubiläum und wird zum Ehrenübungsleiter ernannt

Wittmund. (WMZ) Gerhard Ahrens, den seine Freunde alle nur Gerd nennen, ist mittlerweile 82 Jahre alt – aber immer noch fit wie ein Turnschuh. Das mag nicht zuletzt daran liegen, dass er als Übungsleiter des MTV Wittmund regelmäßig Sport treibt. Und das seit nunmehr 50 Jahren. Bei der traditionellen Weihnachtsfeier der MTV-Herrenriege, dem sogenannten Käseessen, wurde er nun von seinen Teamkollegen als einer der vermutlich dienstältesten Übungsleiter im Lande geehrt.
Vom Vereinsvorsitzenden Henning Gralle bekam Ahrens eine Urkunde überreicht. Zugleich wurde der 82-Jährige, der vor gut zwei Jahren bei der 150-Jahr-Feier als Ehrenvorsitzender des Männerturnvereins ausgezeichnet worden war, zum Ehrenübungsleiter ernannt. In einer launigen Rede ging Riegen-Sprecher Wolfgang Malzahn auf Besonderheiten und Eigenarten des langjährigen Riegenführers ein und überreichte ihm ein von Georg Höfkes gemaltes Porträt. Zudem gab es eine Urkunde und weitere Geschenke zur „goldenen Hochzeit mit der Riege“. Ahrens, der viele Jahre als Amtsgerichtsdirektor in Wittmund gewirkt hatte, stammt eigentlich aus Braunschweig. Gleich am ersten Studientag in Marburg hatte er seine spätere Frau Theda Entjer aus Wittmund kennengelernt, der er 1960 in die Harlestadt folgte. Der junge Jurist hatte sich schon immer sportlich betätigt. Unter anderem hatte er mit seiner Braunschweiger Mannschaft den dritten Platz bei den deutschen Jugendmeisterschaften im Faustball belegt und lange Zeit hochklassig diesen Sport betrieben. „Ich war so etwas wie ein Halbprofi“, erzählt Gerhard Ahrens stolz.
Als er schließlich als Referendar an das Amtsgericht Wittmund kam, gab es dort einen Amtsrichter, der zugleich auch Vorsitzender des MTV Wittmund war. Der nahm das sportliche Engagement des jungen Juristen wohlwollend zur Kenntnis und wies ihn auf die bereits existierende Herrenriege hin, die seinerzeit von Werner Hofmann geleitet wurde. Diese sportliche Truppe hatte über die Jahre großen Zulauf, sodass die Gruppe in eine Herrenriege und eine Altherrenriege aufgeteilt wurde. „Die jüngeren habe ich damals vor 50 Jahren übernommen“, erinnert sich der 82-Jährige, der genau so lange auch schon als Tenor im Wittmunder Kirchenchor singt.
Seit einem halben Jahrhundert fährt er nun jeden Dienstagabend in die Turnhalle, um dort mit rund 20 Turnbrüdern im Alter zwischen 50 und 80 Jahren regelmäßig Gymnastik und anschließend Volleyball zu spielen. „Es ist eine Freude, dass man selbst noch so beweglich ist und eine Gruppe von Gleichgesinnten motivieren kann“, sagt Ahrens. Er habe zwar schon einige Versuche unternommen, um einen Jüngeren als Nachfolger einzuarbeiten, aber es findet sich niemand.
Manchmal koste es ihn aber schon eine gewisse Überwindung, dienstags vom Sofa hochzukommen, gesteht Ahrens. Aber dieser Termin ist seit 50 Jahren fest eingeplant und letztlich sei es auch schön, dass man in einer Kleinstadt so etwas wie die MTV-Herrenriege über so einen langen Zeit am Leben erhalten kann. „Ich bin einfach nur froh, dass es mir so gut geht und ich das immer noch machen kann“, erklärt der 82-Jährige.

aus "Anzeiger für Harlingerland" vom 09.12.2017

Lehrgang - Beginn ist am 5. Januar


HArlingerland. (SV) Die Handballregion Ems-Jade startet im neuen Jahr am Freitag, 5. Januar, in der Jugendherberge in Jever einen weiteren Schiedsrichtergrundlehrgang. An den beiden folgenden Tagen findet zunächst in der Sporthalle an der Jahnstraße der Praxis- und wiederum in der Jugendherberge der Theorieteil mit der anschließenden Prüfung statt. Los geht es am 5. Januar um 17 Uhr. Der erste Tag wird gegen 22 Uhr beendet. Der Praxisteil am Samstag, 6. Januar, ist von 9 bis 18 Uhr geplant. Der Abschlusstag ist für den Zeitraum von 9 bis 15 Uhr angesetzt. Die Anmeldungen haben ausschließlich über das Seminarportal durch die Vereine zu erfolgen.

aus "Anzeiger für Harlingerland" vom 09.12.2017

Handball - Wittmunderinnen verlieren das Derby bei der HSG Friedeburg/Burhafe / Die Männer der HSG gehen in Wilhelmshaven mit 20:41 unter. Auch der TuS Esens hat das Nachsehen.

HARLINGERLAND. (SV) Das mit Spannung erwartete Duell in der Handball-Regionsklasse zwischen den Spielerinnen der HSG Friedeburg/Burhafe und dem MTV Wittmund endete mit einem 18:15-Sieg der Gastgeberinnen. In der Regionsliga rückte der SV Bentstreek nach dem 14:6-Sieg über den Wilhelmshavener HV III und dem 13:13-Unentschieden gegen die HG Jever/Schortens II auf Rang eins vor.

Die Handballabteilung braucht noch weitere Trainer für die Betreuung ihrer Mannschaften und würde sich freuen, wenn sich qualifizierte Interessierte bei der Abteilungsleitung melden würden.

 

Tag des Mädchen-Handballs in der BBS-Sporthalle – Kooperation mit dem MTV Wittmund – 219 Kinder nehmen teil. Mitglieder des Sportvereins (MTV-Wittmund)  hoffen auf begeisterte Nachwuchskräfte für die Sparte

 

Wittmund/von Jule Klattenberg. Für die Mädchen der Grundschule und des Schulkindergartens in Wittmund stand am Dienstag- und Mittwochvormittag Handball auf dem Stundenplan. Von jeweils 8 bis 11 Uhr bekamen sie die Gelegenheit, von Mitgliedern des MTV in der BBS-Sporthalle in Wittmund spielerisch die Grundlagen des Handballspielens zu erlernen.

An fünf verschiedenen Spiel- und Bewegungsstationen, für deren Organisation Elisabeth Hauschild verantwortlich war, wurde den Grundschülerinnen der Umgang mit dem Ball vertraut gemacht – anschließend im Spiel konnten sie das zuvor Erlernte dann anwenden.

  Drucken

Handball / MTV Wittmund steigert sich im Laufe der Saison

Wittmund/AH – Die Handballerinnen des MTV Wittmund haben am Wochenende ihre Saison beendet. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag waren die Wittmunderinnen in der heimischen KGS-Halle im Einsatz. Zunächst lieferten sie dem Tabellenzweiten vom Wilhelmshavener HV III einen spannenden Kampf, mussten sich jedoch knapp mit 16:17 geschlagen geben. Am Sonntag folgte dann die Partie gegen den Dritten von der HSG Emden II. Hier forderte die kräftezehrende Partie vom Vortag ihren Tribut. Der MTV verlor letztlich mit 10:20. MTV Wittmund - Wilhelmshavener HV III 16:17 (10:10): Der MTV ließ sich von der Tabellensituation nicht beeindrucken und zeigte gegen die Jadestädterinnen einen engagierten und mutigen Auftritt.

  Drucken

Handball / Ungefährdetes 23:16 der Wittmunderinnen über HSG Wilhelmshaven III

Wittmund/AH – Mit einer starken Leistung haben sich die Regionsliga-Handballerinnen des MTV Wittmund ihren 23:16-Heimsieg gegen die HSG Wilhelmshaven III redlich verdient. In der Partie am Samstag ließen sie sich weder von der HSG noch vom Unparteiischen aufhalten, der nach Aussage der MTV-Verantwortlichen mit etlichen zweifelhaften Entscheidungen auffiel. Trotz einiger personeller Ausfälle war MTV-Trainer Karsten Middeldorf schon vor dem Anpfiff positiv gestimmt. Und dieses Gefühl wurde von seinen Spielerinnenschnell bestätigt. Die Defensive stand gewohnt sicher, die Offensive setzte die Wilhelmshavenerinnen durch ein hohes Tempo unterDruck. Die Folge war eine frühe 5:1-Führung der Ostfriesinnen.Dass die Gäste noch einmal auf 3:6 herankamen, schrieben die Wittmunder zum großen Teil den Entscheidungen des Schiedsrichters zu. Doch der MTV ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, machte weiter Druck und setzte sich bis zur Pause auf 12:6 ab.

"Als neue "kommissarische" Abteilungsleiterin Handball begrüßen Henning Gralle und Jörn Lumpe Elli Hauschild. Sie freuen sich über deren Bereitschaft, die Funktion von Helmut Schuirmann zu übernehmen, der dieses Amt über mehrere Jahre inne hatte. Die endgültige Neuwahl erfolgt dann anlässlich der nächsten Jahreshauptversammlung.