Wettbewerb - Förderung der plattdeutschen Sprache im Sport
Wittmund. (AH) Die ostfriesischen Kreissportbünde Aurich, Wittmund, Leer und der Stadtsportbund Emden wollen die plattdeutsche Sprache weiter fördern und haben zur zweiten Runde des Wettbewerbes „Fit in Platt“ ausgerufen. Unterstützt wird dieses Projekt auch in diesem Jahr von den Vereinen Ostfriesische Landschaft und „Oostfreeske Taal“.

Der Vorsitzende des KSB Wittmund, Alfred Helmers, hofft dabei auf eine rege Beteiligung, damit es zu einem „umkämpften Wettbewerb“ unter den teilnehmenden Vereinen kommt. Der Sieger wird mit der Plakette „Fit in Platt“ ausgezeichnet. Dieser Wettbewerb soll dazu beitragen, dass die plattdeutsche Sprache, die immer mehr als Sprache aus den Sportvereinen verdrängt wurde, wieder Bestandteil im Sportbetrieb der Vereine wird.
Anmeldeschluss ist der 31. Januar. Weiter Auskünfte erteilt der Kreissportbund Wittmund per E-Mail oder in der Geschäftsstelle in Burhafe.
Mehr Informationen unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
aus „Anzeiger für Harlingerland“ vom 27.01.2018